IFA ROTORION — Holding GmbH

IFA ist ein Name mit großer Tradition. Das Kürzel, das einst alle Fahrzeugbau-Kombinate in der DDR im Namen führten, stand früher für Industrieverband Fahrzeugbau. 1992 wurde das Unternehmen durch Heinrich von Nathusius privatisiert, der bis heute die Unternehmenskultur prägt.

 

2009 erfolgte der Zusammenschluss mit der Rotorion GmbH aus Friedrichshafen, seit Oktober 2010 firmiert das Unternehmen unter dem Namen IFA ROTORION - Holding GmbH. In 2016 erwirtschaftete das Unternehmen einen Jahresumsatz von rund 566 Millionen Euro.

 

IFA produziert heute an ihren Standorten Haldensleben, Irxleben und Charleston (USA) mit 2.500 Mitarbeitern Längswellen, Gleichlaufgelenke und Kreuzgelenke für die Automobilindustrie. Im Herbst 2014 läuft die Produktion in einem eigenem Werk in Shanghai/China an. Zusätzlich übernimmt das Unternehmen im Auftrag der Industrie Entwicklungsdienstleistungen in den Bereichen Antriebstechnik und Leichtbau.

 

Die IFA-Gruppe zählt zu den führenden europäischen Gelenkwellen-Herstellern und ist größter Automobilzulieferer Sachsen-Anhalts.