Gleichlaufgelenke / constant velocity joints

IFA Rotorion entwickelt und produziert kompetente Lösungen in Serienqualität in Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Je nach Einsatzgebiet kommen verschiedene Gleichlaufgelenktypen zum Einsatz. 

 

Gleichlaufgelenke werden in Seitenwellen und in Längswellen im Automobilbau verwendet. Die Aufgabe dieser homokinetischen Gelenke besteht in der Übertragung von Drehmomenten, dem Beugen des Gelenkes und wenn gefordert in der Gewährleistung eines Längenausgleiches infolge der Kinematik des Antriebsstrangs. Sie haben den Vorteil, dass sie die Drehbewegung in allen Winkellagen gleichförmig übertragen. Die Winkelgeschwindigkeiten der An- und Abtriebsseite weichen also nicht voneinander ab, wie dies bei Kreuzgelenken im gebeugten Zustand der Fall ist.

 

Gleichlaufgelenke von IFA Rotorion im Überblick

  • IXP Gelenk (IFA Verschiebegelenk)
  • IXF fix Gelenk (Festgelenk auf Basis IXP)
  • IUF Festgelenk (IFA Undercut Free)
  • IHF Festgelenk (IFA Highspeed Fix)
  • IHC Verschiebegelenk (IFA Highspeed Compact)
  • IDF Festgelenk (IFA Double offset Fix)

 

 

Die Vorteile von Gleichlaufgelenken im Überblick

  • gleichförmige Übertragung
  • hohe Drehzahlen
  • keine W- oder Z-Anordnung notwendig 
  • Beugen und Verschieben in einem Gelenk möglich
  • gute Akustikeigenschaften 
  • geringe Masse
  • wartungsfrei